Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Fotos :D


http://myblog.de/paulita-in-chile

Gratis bloggen bei
myblog.de





Das Ende naht...

Wo ich gerade vom letzten Eis essen mit ein paar meiner Wohnheim-Mädels zurückkomme (zur Feier meiner einzigen und letzten Klausur!), zwischen halbgepackten Sachen sitze und heute Abend hier meinen Abschied im Haus feiere, dachte ich mir, es wäre Zeit mal wieder ein paar Worte in die Heimat zu senden.

Bevor ich jedoch das große Geschehen der nächsten und paar vergangenen Tage beleuchte, möchte ich noch schnell die paar Bilder von der Reise nach La Serena beschreiben :D

Ein eher spontanes Unterfangen trieb also Simon, Frank und mich für 3 1/2 Tage in den Norden, um uns ein bisschen die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen und dabei noch ein paar Touri-Touren zu unternehmen. Hatten uns dieses Mal in einem deutsch geführten Hostel eingemietet, was man auch sofort gesehen hat. Partycharakter = 0, Durchschnittsalter 50 und mehr, vorwiegende Sprache deutsch. Wirklich gejuckt hat es uns bei unserem eher chilligen Unterfangen wohl (hoffentlich?) nicht. 

Die erste Reise führte uns fast direkt nach unserer Ankunft (es lebe der Nachtbus!) Richtung Isla Choros und Isla Damas, ein Naturschutzreservat in ca. 150km Entfernung von La Serena, das nur mit Boot zu erreichen ist. Nach 1 1/2 Stunden Fahrt durch Kakteenwälder sind die 15 Personen unserer Gruppe als in eine Nussschale höchster Güte verfrachtet worden, um in der folgenden Zeit dem nicht geringen Wellengang des eiskalten Pazifiks zu trotzen. Dabei war uns eine Plastikplane, die auf der einen Seite des Bootes von menschlichen Stützen gehalten wurden, mehr oder weniger als Schutz vor den Wellen behilflich. Das Einzige, was die Fahrt nicht wirklich gut überstanden hat, war meine Blase :D Wer mehr dazu wissen möchte, wie es sich anfühlt mit anderen Menschen auf engstem Raum zu sitzen und als einzigen Ausweg das Meer zu haben, der darf mich bei Gelegenheit nach dem Ausgang des Abenteuers fragen.

An der Insel entlangfahrend konnten wird also Seelöwen, einheimische Vogelarten und (natürlich das Beste!) Pinguine beobachten, juhuuuu. Das sind wirklich putzige Freunde, kann ich euch sagen. In ein paar Höhlen und enge Passagen sind wir dann auch noch reingeschifft, wobei meine einzige Sorge die war, nicht irgendwann an der Klippe zu kleben!

Wenig später sind wir dann auch auf der Isla Damas angekommen, wo man aussteigen kann und einen kleinen Rundweg durch die Dünen machen kann. Wenn das Wasser nicht so widerlich kalt gewesen wäre, hätte man bestimmt auch eine kleine Strandminute einlegen können! Ein gelungener Tag, der jedoch leider wettertechnisch eher traurig war, da die Küste in Chile meistens wolkenverhangen ist.

Dafür punktete der nächste Tag mit umso mehr Sonnenschein und Hitze im Valle del Elqui, auch eine Heimatstätte des Pisco. Nach kurzen Stops an einem wirklich schönen Stausee und einer Papaya-Fabrik sind wir schließlich in einem kleinen Örtchen namens Vicuña ausgestiegen und haben uns im nahen Park ein schönes Eis gegönnt. Mittagessen gab es dann in einem Restaurant, in dem ausschließlich mit Solaröfen gekocht wird, da es in dieser Region gerade 11x im Jahr regnet. Zwar braucht das Wasser unter den Glasscheiben doch mindesten 80 Min. bis es kocht, aber war die Erfahrung doch sehr interessant, weil es zudem doch recht lecker war! 

Das High-Light für die deutschen Schnapsnasen war natürlich die Besichtigung einer Pisco-Fabrik inkl. Verköstigung der wunderbaren 70% bzw. verkauften 35-40%...ich hoffe, dass ich einige von euch mit dieser Göttergabe bekannt machen kann :D

Der letzte Tag stand ganz im Zeichen des Strandes! Nach einem kleinen Stadtrundgang (immerhin!) haben wir dann den direkten Weg zum Stand genommen und dort den einen Teil liegend auf unserer erworbenen Luftmatratze, den anderen Teil (leider!) marschierend am Wasser verbracht. Jungs, ich möchte nochmal betonen, dass ich keine 1,90m groß bin und deshalb auch keine Lust habe in 30Min. 4km zurückzulegen - cachai? :P Nach einer versöhnlichen Gute-Nacht-Speisung (und einem Pisco) konnte dann auch langsam meine Laune wieder zum Vorschein kommen. Damit mich auch keiner vergessen wird, habe ich zum Abschied mit meinem EMENZEN (für Christian <3) Gewicht noch einen Liegestuhl zerstören müssen, hehe!

Ja, so war das. Und jetzt soll ich morgen schon zu meiner letzten Reise aufbrechen, die mich dieses Mal mit André nach Patagonien führen wird. Ich werde in diesen 10 Tagen einige gewaltige Naturhighlights sehen...Pinguinkolonien, die südlichste Stadt, den südlichsten Ort und den südlichsten Hafen der Welt besuchen, 2 Nationalparks (einer davon der berühmte Torres del Paine) und den mit aktivsten Gletscher der Welt sehen. Und trotzdem bin ich untröstlich, weil ich weiß, dass damit meine Zeit hier endet - ich kann sagen: in meinem geliebten Chile.

Ich versuche immer zu erklären, dass es auf keinen Fall so ist, dass ich nicht mehr nach Hause möchte - im Gegenteil! Ich freue mich wahnsinnig auf alle Leute zu Hause, auf Vertrautes, lang Vermisstes und auch jetzt Ungewohntes...aber ich habe eine einmalige Chance in meinem Leben bekommen und kann sagen, dass ich sie voll und ganz für mich genutzt habe, eine ungekannte Freiheit und eine Selbstständigkeit genossen habe. Und natürlich wunderbare Menschen kennen gelernt, die mich auf meinem Weg begleitet haben und es auch hoffentlich in Zukunft tun werden. Deswegen sage ich hier und jetzt: Ich will nicht weg, ich fühle mich hier wohl und ich will die Zeit genießen, die ich noch habe und nicht über Abschied nachdenken! Das kann ich tun, wenn ich im Flugzeug sitze. Da kann ich, wie Jule gestern so schön sagte, die Wellen über mir zusammenbrechen lassen und mich dann voll und ganz auf zu Hause freuen! Es nützt nichts, zu versuchen, beides unter einen Hut zu bekommen - man muss Chile und Deutschland voneinander trennen, um beides genießen zu können. Deswegen: Ich bin JETZT gerne hier und ich gehe AM 22.12. gerne nach Hause - así!

Also gehe ich jetzt weiter meine Sachen für den Wind und die Kälte packen und gebe mir Mühe, euch dieses Mal immer kleine Tageseindrücke zu hinterlassen - Patagonien wird gigantisch!!!

Viel Liebe nach Hause. Ich freue mich auf euch <3

6.12.10 23:43
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung